Hyundai und Kia stecken sich höhere Elektroauto-Ziele

Hyundai und KIA mit hohen E-Auto-Zielen
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1063994870

Bei den Automobilunternehmen KIA und Hyundai hat man bekanntgegeben, dass man die eigene Elektroauto-Produktion künftig weiter steigern möchte. So sollen von den E-Autos Kona und Niro im nächsten Jahr jeweils 20.000 mehr Einheiten als ursprünglich geplant produziert werde. Dies soll dazu beitragen, dass man gemeinsam mit den bereits erhältlichen Elektroautos Ioniq Elektro und Soul EV sowie den Plug-in-Hybrid-Modellen Sonata und K5 2018 über 100.000 Fahrzeugen produziert. Mit diesen Stückzahlen möchten die Südkoreaner sich als zweitgrößter Hersteller von elektrifizierten Autos hinter Toyota positionieren.

Insgesamt wird man im kommenden Jahr somit je 40.000 Einheiten des Kona und Niro produzieren. Ausgeweitet wurde die Produktionsplanungen aufgrund der Erfahrungen mit der E-Limousine Ioniq. So wurden von der elektrifizierten Version des 2016 gestarteten Ioniq zunächst 1.000 Stück pro Monat produziert. Da es wegen der großen Nachfrage zu Lieferschwierigkeiten kam, wurde die monatliche Produktionsmenge kurzfristig auf 1.800 Fahrzeuge erhöht. Beim Kona und Niro spricht man aufgrund der angestrebten Fertigungsmenge von ca. 3.300 Fahrzeugen pro Monat.

Quelle: Ecomento.de – Hyundai und Kia erhöhen Elektroauto-Ziele

3 Kommentare

  1. Gut, dass Hyundai und Kia sich immer mehr mit Elektroautos beschäftigen. Ich denke, das ist ein guter Schritt, denn Elektroautos werden immer beliebter. Indem Sie sich als Automarke damit beschäftigen, bleiben Sie gut auf dem Markt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.