Großkonzerne starten E-Mobility-Bündnis

Vattenfall

Anlässlich der internationalen Klimawoche in New York gaben zehn große und teilweise weltweit agierende Unternehmen bekannt, sich zur Initiative EV100 zusammengeschlossen zu haben. Gemeinsam wollen die Konzerne Elektromobilität im Alltag etablieren, um das Klima nachhaltig zu schützen. Die zehn ersten Unternehmen, die sich der Initiative anschließen, sind: Vattenfall, IKEA, Unilever, Hewlett Packard Inc., Pacific Gas & Electric, Deutsche Post DHL Group, LeasePlan, Metro AG, Baidu sowie der Flughafen Heathrow.

Die Unternehmen verpflichten sich, die Entwicklung von Elektroautos bis 2030 in vier Bereichen voranzubringen: Erstens die Umstellung der eigenen Fahrzeugflotte; zweitens die Einführung entsprechender Anforderungen in Dienstleistungsverträge; drittens durch die Bereitstellung von Ladestationen, um den Beschäftigten die Nutzung der E-Mobilität zu erleichtern, und viertens dies auch den Kunden auf gleiche Weise zu ermöglichen bzw. zu erleichtern. Unterstützt wird die EV100-Initiative von der global agierenden Non-Profit-Organisation The Climate Group.

„Wir werden in den kommenden fünf Jahren unsere komplette Flotte mit rund 3500 Fahrzeugen elektrifizieren. Mit dieser Entscheidung leisten wir nicht nur unseren Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen in Europa, sondern möchten auch ein Beispiel für andere Unternehmen setzen.“ – Magnus Hall, Präsident und CEO von Vattenfall

Die beteiligten Unternehmen sehen den Klimawandel als eine unserer größten Herausforderungen an und sind der Meinung, dass Elektroautos einen entscheidenden Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen leisten können. Das Bündnis hat auch das Ziel, andere Unternehmen dazu zu bewegen, ihre Fuhrparks auf Elektroautos umzustellen – die Zahl der beteiligten Unternehmen soll möglichst rasch von zehn auf 100 Mitglieder steigen.

„EV100 nutzt die gemeinsame wirtschaftliche Stärke der teilnehmenden Unternehmen sowie den Einfluss ihrer Mitarbeiter und Kunden, um die Nachfrage zu stärken und Kosten zu senken. Die heute benannten Mitglieder wollen alle eine schnellere Umstellung auf Elektromobilität erreichen und Probleme hinsichtlich der Luftqualität an ihren jeweiligen Standorten bekämpfen. Sie fordern die Automobilindustrie auf, mehr Elektrofahrzeuge anzubieten, und zwar früher und zu niedrigeren Kosten.“ – Helen Clarkson, Chief Executive The Climate Group

Quelle: Vattenfall – Pressemitteilung vom 19.09.2017

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.