General Motors möchte weitere Elektroautos auf Chevy Bolt EV Plattform aufbauen

General Motors

Copyright Abbildung(en): General Motors

Geht es nach General Motors CEO Marry Barra wird das Unternehmen zukünftig weitere Elektroautos auf den Markt bringen, welche auf der Plattform des Chevy Bolt aufbauen werden. Auch das autonome System der Deutschen Bank Global Auto Industry wird bei diesen Fahrzeugen Verwendung finden, wie sie diese Woche auf der North American International Auto Show (NAIAS) bekannt gab.

Konkrete Veröffentlichungstermine der neuen Modelle, beziehungsweise weitere Informationen stehen noch nicht im Raum. Aber sie werden kommen, ist Barra sich ganz sicher. Für General Motors bietet der Bolt die Plattform für zukünftige Elektroautos. Auch für das hauseigene autonome Programm bietet der Bolt als Plattform seine Vorteile. So ist laut GM der einzige, langfristige und vor allem nachhaltige Weg für autonome Fahrzeug voll elektrisch. Der Chevy Bolt dient daher auch für alle autonomen Anpassungen als Basis-Plattform

“We believe we have the right vehicle platform for AV, we think the only long -term sustainable path for autonomous vehicle is fully electric and we are obviously in a leadership position with the Bolt and all of our AV development that’s going on is based on the Bolt platform.” – Marry Barra, CEO General Motors

Quelle: Electrek.co – GM will launch several new electric vehicles using the Chevy Bolt EV platform

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).