ElringKlinger und Chengfei Integration Technology schließen Rahmenvertrag über Joint Venture in der Batterietechnologie

Symbolbild

Die ElringKlinger AG, die bereits seit dem Jahr 2009 im Bereich der Batterietechnologie aktiv unterwegs ist und für diese verschiedene Komponenten und Zellkontaktiersysteme in Serie produziert, hat sich mit dem chinesischen Unternehmen Sichuan Chengfei Integration Technology Co., Ltd. (CITC) auf eine Zusammenarbeit im Bereich der Batterietechnologie verständigt. Ein gemeinsamer Rahmenvertrag beider Unternehmen über die Modalitäten des Joint-Ventures wurde vergangene Woche unterzeichnet. Bei der Laufzeit hat man sich zunächst auf einen Zeitraum von zehn Jahren, bis zum 31. Dezember 2027, aneinander gebunden.

Vorgesehen ist die gemeinsame Gründung einer Joint Venture-Gesellschaft zur Entwicklung, Fertigung und Distribution von Lithium-Ionen-Batteriemodulen für den globalen Automobilmarkt vor. Im Fokus stehen dabei international ausgerichtete Elektromobilitätsprojekte in Asien, Europa und den USA. Hier wird ElringKlinger sicherlich auch die eigenen Erfahrungen aus der Fertigung kompletter Batteriemodule und -systeme sowie Gesamtspeicher mit einbringen. Weiterhin wird ElringKlinger für das Design sowie die Fertigung der Batteriemodule zuständig sein. Vonseiten CITC zeichnet man sich, über deren Tochterunternehmen China Aviation Lithium Battery Co., Ltd. (CALB), für die Zellchemie verantwortlich.

Neben dem gegenseitigen Ressourcenzugang profitieren die Partnerunternehmen beidseitig vom Know-how und der langjährigen Erfahrung in unterschiedlichen Teilgebieten der Batterietechnik. Gemeinsam sollen die Geschäftsaktivitäten in der Batterietechnologie weiter vorangetrieben werden, um nachhaltig eine bessere Marktdurchdringung zu erreichen.

„Durch den Joint Venture-Rahmenvertrag ergibt sich eine klassische Win-win-Konstellation zwischen den Partnerunternehmen. Zum einen hat CITC nun einen global aufgestellten Automobilzulieferer mit Industrialisierungs- und Vertriebskompetenz an seiner Seite. Zum anderen arbeitet ElringKlinger zukünftig mit einem führenden Zellenhersteller zusammen.“ Außerdem fügte er hinzu: „Damit haben wir einen weiteren wichtigen Schritt unternommen, um uns im Bereich der nachhaltigen Mobilität strategisch zu positionieren.“ – Dr. Stefan Wolf, Vorstandsvorsitzender der ElringKlinger AG

Quelle: ElringKlinger – Pressemitteilung vom 28.11.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.