Elektromobilität mit der EQ Ready App virtuell im Alltag ausprobieren

Copyright Abbildung(en): Daimler AG

Es ist nicht gerade einfach, eine Entscheidung zu treffen, ob man Reif für die Elektromobilität ist. Hohe Anschaffungskosten, Reichweitenängste und eine nicht gut ausgebaute Ladeinfrastruktur schrecken vor einem Umstieg auf alternativen Antrieb, wie E-Auto oder Hybridfahrzeuge eher ab, als das sie die Entscheidung zum Umstieg erleichtern. Daimler hat aus diesem Grund die EQ Ready App auf den Markt gebracht, um virtuell im Alltag zu testen ob und wie das eigene Mobilitätsverhalten zur elektrifizierten Alternative passt. Natürlich mit dem Hintergedanken aufzuzeigen, welches alternativ angetriebene Modell von smart oder Mercedes-Benz am besten zum individuellen Nutzerverhalten passt. Die Idee ist dennoch erst einmal nicht schlecht.

„Generell hat sich gezeigt, dass Elektroautos und Hybridmodelle im Elektromodus viel alltagstauglicher sind, als die meisten Menschen vermuten. Selbst Skeptiker stellten nach ihrem persönlichen Realitätscheck mit unserer App fest, dass ein Elektroauto oder Hybridmodell ihre Mobilitätsbedürfnisse erfüllen würde.“ – Wilko Stark, Leiter Daimler & Mercedes-Benz Cars Strategie sowie Leiter CASE

Kostenfrei lässt sich die EQ Ready App ab sofort in Deutsch und Englisch für iOS und Android in den entsprechenden Stores herunterladen. Gestartet ist Daimler lediglich mit einer Version für den deutschen Markt, weitere Länder und Funktionen sind in Planung. Im Alltag funktioniert die App so, dass das eigene Smartphone die Strecken aufzeichnet, die man mit seinem Pkw (egal welcher Marke) zurücklegt. Hierdurch entsteht ein sehr realitätsnahes Nutzungsprofil, das deutlich aussagekräftiger ist als eine einmalige Probefahrt.

Gefahrene Geschwindigkeit und Beschleunigung werden beim Tracking ebenso erfasst wie Stopps oder längere Pausen. Selbst vermeintlich zu vernachlässigende Umgebungsparameter wie Temperatur und Höhenprofil werden erfasst. Denn auch diese üben ihren Einfluss auf Reichweite und Energieverbrauch aus. Die virtuelle Fahrt im Elektroauto kann noch optimiert werden, in dem man manuell potenzielle Ladestationen, etwa zu Hause oder am Arbeitsplatz ergänzt. In späteren Updates wird die App um öffentlich zugängliche Ladestationen ergänzt.

Die EQ Ready App sendet die erfassten Daten zum individuellen Mobilitätsverhalten an den Mercedes me-Server. Dort sind die relevanten Parameter von Elektro- und Hybridfahrzeugen von Mercedes-Benz und smart hinterlegt, mit diesen werden die eigenen Daten verglichen. Dabei beschränkt sich die Auswertung des eigenen Mobilitätsverhaltens auch bei Hybridmodellen ausschließlich auf die Nutzungsmöglichkeiten der rein elektrischen Fahrt.

Zu den hinterlegten Fahrzeugen zählen unter anderem:

  • smart electric drive Modelle
  • GLC 350 e 4MATIC
  • GLE 500 e

Anhand des vom Nutzer ausgewählten Referenzfahrzeugs werden seine individuellen Werte für Reichweite und Energieverbrauch ermittelt und das Mobilitätsverhalten ausgewertet. Als Ergebnis einer Analyse mit der EQ Ready App kannst du als Nutzer beispielsweise folgendes lesen: „Herzlichen Glückwunsch! All deine Fahrten sind elektrisch ohne zusätzliches Zwischenladen möglich!“

Auch mit Blick auf den Datenschutz muss man sich keine Sorgen machen. Die App erinnert regelmäßig daran, dass Daten aufgezeichnet werden. Soll eine Fahrt nicht aufgezeichnet werden, kann man als Nutzer die Tracking-Funktion jederzeit deaktivieren.

Quelle: Pressemitteilung Daimler AG vom 06.09.2017

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).