Elektroauto-Quote in China für deutsche Automobiler entschärft

E-Auto Quote in China deutlich entschärft

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 532344046

China sorgte vor einigen Wochen für Aufruhr, als von einer Elektroauto-Quote in China für deutsche Autohersteller die Rede war. So sollte die Nichterfüllung dieser Quote hohe Strahfzahlungen zur Folge haben und am chinesischen Markt dafür sorgen, dass die Nachfrage nach eigenen Fahrzeugen spürbar steigt. Geht es nach dem Handelsblatt, hat man sich von oberster Stelle unserer Regierung eingeschaltet und für einen Kompromis beim Thema Elektroauto-Quote zu sorgen.

Angela Merkel hat sich mit der chinesischen Regierung zusammen telefoniert, um dafür zu sorgen, dass die Vorgaben für die Autokonzerne erst später gelten sollen. Wobei hier natürlich gilt: „Aufgeschoben ist nicht aufgehoben“. Wäre die E-Auto Quote in ihrer ursprünglichen Form durchgegangen, dann müssten ab 01. Januar 2018 acht Prozent aller neu zugelassenen Fahrzeuge batteriebetrieben oder mit Hybridantrieb ausgestattet sein.

Im Jahr darauf, also 2019, wäre die Quote dann bei zehn Prozent, um 2020 eine weitere Erhöhung auf zwölf Prozent zu erfahren. Dadurch, dass die deutschen Automobiler aktuell kaum, beziehungsweise nur wenige Elektro- und Hybridfahrzeuge im Sortiment haben, wäre diese Zielvorgabe nur sehr schwer zu erreichen gewesen. Chinesische Marken, die schon jetzt in China die meisten Elektroautos verkaufen, hätten hingegen profitiert. Nichtsdestotrotz gibt es auch dort einige inländische Hersteller, welche die Quote kritisieren. Weil man diese so schnell nicht hätte erfüllen können.

Es gibt aber auch andere Ansätze, welche zeigen, dass die Deutsch-Chinesische Zusammenarbeit funktionieren kann. So haben deutsche und chinesische Hersteller Kooperationen geschlossen, welche die Fertigung von Elektroautos zum Ziel haben. Daimler stellte zum Beispiel mit dem Denza 400 ein Elektroauto für den chinesischen Markt vor, das auf der B-Klasse basiert und mit einer Akkufüllung 400 km weit kommt. Der chinesische Denza 400 wird vom Joint Venture Shenzhen BYD Daimler New Technology gefertigt.

Quelle: Golem.de – China kommt Deutschland bei Elektroauto-Quote entgegen

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Elektroauto-Quote in China für deutsche Automobiler entschärft“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Meilenstein: Audi Brussels baut 100.000sten Audi e-tron
Toyota startet mit Wasserstoff-Einspritzer bei 24-Stunden-Rennen
Renault: Vom Lego-Bausatz zum Hybrid-Antrieb
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).