ChargePoint sichert sich Investitionen in Höhe von 82 Millionen US-Dollar, um E-Mobilität in Europa voranzutreiben

Daimler AG

ChargePoint, das weltweit größte Ladenetzwerk für Elektrofahrzeuge (EV), gab heute bekannt, dass es sich ein anfängliches Finanzierungvolumen in Höhe von 82 Millionen US-Dollar gesichert hat, das Teil einer größeren Finanzierungsrunde ist. Als Hauptinvestor steht die Daimler AG hinter einem Großteil des Invests. Mit dem Geld aus der Finanzierungsrunde soll die Expansion des Ladenetzwerks nach Europa unterstützt und damit die Elektromobilität in Europa vorangetrieben werden.

Auch bestehende Investoren investieren in europäisches ChargePoint-Netz

Neben Daimler haben sich auch bereits bestehende Investoren wie: BMW i Ventures, Linse Capital, Rho Capital Partners und Braemar Energy Ventures an der Finanzierungsrunde beteiligt. Aktuell hat das Unternehmen mehr als 255 Millionen US-Dollar eingesammelt. Was man durchaus als ein Beleg für das erfolgreiche Geschäftsmodell, das ein gemeinsames, weltweites Engagement für Elektromobilität unterstreicht, sehen kann.

“Die Automobilindustrie steht an einem Wendepunkt, da weltweit immer mehr Fahrzeuge mit modernsten elektrischen Antriebssystemen auf den Markt kommen. Die beträchtliche Investition unseres Hauptinvestors Daimler sowie anderer Parteien unterstreicht ein weltweites gemeinsames Engagement für E-Mobilität und legt den Grundstein für Europas umfassendstes Ladenetzwerk.”  – Pasquale Romano, CEO von ChargePoint

Sinnvoll ist es definitiv die Erfahrung und Expertise von ChargePoint nach Europa zu holen. Hat das Unternehmen doch gerade in Nordamerika gezeigt, dass dort Fahrer von E-Fahrzeugen schon fast überall laden können. Das dortige Netzwerk verfügt über mehr als 33.000 Ladepunkte. Tausende Fahrer setzen für das Aufladen auf ChargePoint, mehr als 6.500 Unternehmen nutzen die Marke, um die Fahrzeuge ihrer Mitarbeiter, Kunden, Flotten und Mieter zuverlässig mit Strom zu versorgen.

Daher ist es nur naheliegend, dass das Unternehmen nun auch den europäischen Elektroauto-Fahrern den gleichen Komfort bieten möchte, der den Ladevorgang mühelos macht. Für Daimler sowie die anderen Automobilunternehmen erleichtert eine durchdachte Ladeinfrastruktur natürlich auch die Einführung eigener E-Fahrzeuge am Markt.

Berufung von Axel Harries, Daimler AG, in das Board of Directors

Weiterhin gab ChargePoint die Berufung von Axel Harries, Daimler AG, in das Board of Directors bekannt. Harries blickt auf eine langjährige Zusammenarbeit mit Daimler zurück, wo er bereits diverse Managementaufgaben innehatte, unter anderem als Vice President of Quality und Geschäftsführer der Mercedes-Benz G GmbH sowie in den Bereichen Commercial Vehicles und E-Business.

Aktuell ist Harries jedoch mit dem Aufbau der neu gegründeten Division CASE  – Connected, Autonomous, Sharing & Services, Electric Drive – von Daimler betraut. In dieser Division sollen vor allem Technologien und Innovationen für die Fahrzeuge der nächsten Generation entwickelt werden, insbesondere für die neue Elektromarke EQ.

“Während wir den systematischen Ausbau unseres CASE-Ökosystems basierend auf unserer neuen Produktmarke EQ vorantreiben, bleiben wir auch offen für Partnerschaften und Kooperationen auf höchster Ebene.

ChargePoint ist ein Unternehmen von Spezialisten im Bereich Ladelösungen für Elektromobilität, mit großem Fachwissen sowohl im Bereich Hardware wie auch Software. Zusammen werden wir das Produktportfolio an intelligenten Ladelösungen signifikant erweitern und dem Kunden ein umfassendes Premiumangebot für Elektromobilität bieten können”  – Axel Harries, Board of Directors ChargePoint

Europa als zweitgrößter Markt für E-Autos erfordert Investition für die Zukunft

Aktuell bieten mehr als zwanzig europäische Länder Anreize für den Kauf von Elektrofahrzeugen. Was dazu beigetragen hat, dass Europa bereits zweitgrößter EV-Markt der Welt ist. Da die Zahl der Elektroautos auf den europäischen Straßen zunimmt, ist der Bedarf an einem umfassenden Ladenetzwerk größer denn je.

Derzeit gibt es auf dem Markt allerdings keine durchgängige Lösung. Im Gegenteil dutzende Anbieter von Lade-Hardware, Software sowie Fahrernetzwerken für Elektroautos bewegen sich in einem fragmentierten Markt. Für den Fahrer eines Elektroautos nicht ideal, denn alle Lösungen funktionieren unterschiedlich, häufig muss man sich mit getrennten Accounts anmelden, was den Ladevorgang mühsam und unübersichtlich macht.

Dies zum Anlass genommen möchte ChargePoint der erste Anbieter sein, der den europäischen Markt mit einer umfassenden Lösung beliefert, welche die Elektroauto-Fahrer überall unterstützt. Durch den Invest von Daimler und die damit gezeigte Bereitschaft zur Zusammenarbeit, kann ChargePoint nun den Grundstein für Europas umfassendstes und intelligentestes Ladenetzwerk legen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.