Ein Blick auf den BMW i Vision Dynamics

BMW AG

Wie Audi, VW und Daimler wartet natürlich auch die BMW Group mit einem Concept-Car zur IAA 2017 auf. Der BMW i Vision Dynamics bildet hierbei eine nun deutlich nähere Zukunft von E-Mobilität in Form eines, viertürigen Gran Coupés, als noch der BMW Vision Next 100. Für das Concept Car der BMW Group stehet eine Reichweite von 600 Kilometer, sowie 200 km/h Spitzengeschwindigkeit und einer Beschleunigung von vier Sekunden von null auf hundert km/h im Raum.

„Bei der BMW Group gibt es die Zukunft der Elektromobilität schon heute. Wir haben mehr elektrifizierte Fahrzeuge auf der Straße als jeder etablierte Wettbewerber und bauen die Elektromobilität mit unserer Strategie NUMBER ONE > NEXT konsequent aus: Im Jahr 2025 werden wir 25 Modelle mit elektrifiziertem Antrieb anbieten – davon 12 rein-elektrisch.

Mit dem BMW i Vision Dynamics zeigen wir, wie wir uns die Zukunft der Elektromobilität zwischen i3 und i8 vorstellen: als dynamisches und progressives, viertüriges Gran Coupé. Damit elektrifizieren wir das Herz der Marke BMW und heben gleichzeitig BMW i in eine völlig neue Dimension.“ – Harald Krüger, Vorstandsvorsitzender der BMW AG

BMW i als Innovationstreiber im Elektromobilitätsbereich

Die BMW Group sieht seine Marke BMW i als Innovationstreiber im Bereich der Elektromobilität. Unter der Marke werden visionäre Lösungen und zukunftsfähige Konzepte erstmals Realität, wie Klaus Fröhlich, Mitglied des Vorstands der BMW AG, zu verstehen gibt. Der BMW i Vision Dynamics ist eine solche Vision, wie ein weiterer elektrischer BMW aussehen kann.

Dynamik und Eleganz zeichnen auch dieses Concept Car aus, frei nach dem Motto „I do more with less“. Die Silhouette des BMW i Vision Dynamics kann man als Weiterentwicklung der klassischen BMW Proportionen beschreiben. So zeichnet sich das Design durch einen langen Radstand, fließende Dachlinie und kurze Überhänge an Front und Heck des Fahrzeugs aus. Sicken und Fugen sind kaum sichtbar, die Scheiben in den Fahrzeugkörper bündig integriert.

Die Front des BMW i Konzepts präsentiert sich deutlich reduziert, mit der prominent platzierten, geschlossenen Doppelniere, die nicht nur formal Vergangenheit und Zukunft von BMW miteinander verbindet. In der Vergangenheit stand die Doppelniere für die Motorenkompetenz bei BMW, beim BMW i Vision Dynamics steht sie nun sinnbildlich für die technologische Kompetenz. Die Verbindung von Zukunft und Vergangenheit kann man auch bei den Scheinwerfern erkennen, zeigt sich hier doch das klassische Vieraugengesicht in einer sehr modernen und reduzierten Interpretation.

Das Heck des BMW i Vision Dynamics wird definiert durch sanfte Rundungen und verleihen dieser Perspektive Souveränität und Kraft. Durch den Einzug der Fahrgastzelle kommen die breiten Schultern und ein solider Stand zum Vorschein. Am auffälligsten sind allerdings die L-förmigen Heckleuchten. In ihrer flachen Ausprägung unterstreichen diese die dynamische Effizienz des Visionsfahrzeugs im Detail und betonen gleichzeitig den breiten Stand auf der Straße.

Quelle: BMW AG – Pressemitteilung vom 12.09.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.