Bundesumweltministerium fördert Elektromobilität in der Logistikbranche

Bundesumweltministerium fördert E-Mobilität im Logistik-Bereich
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 768607153
shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 768607153

Die rege Nachfrage nach Elektrotransporter der Post scheint nicht nur im Hause Daimler vorhanden zu sein, auch beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit – kurz BMUB – ist dies bekannt. Dürfte auch mit ein Grund sein, dass das BMUB durch Bundesumweltministerin Barbara Hendricks die Förderung von über 1.100 zusätzlichen emissionsfreien Elektro-Lieferfahrzeugen bei der Deutschen Post angekündigt hat. Bestimmt sind diese für Städte mit besonders hoher Luftbelastung, dort sollen die Elektro-Lieferfahrzeuge zur Brief- und Paketzustellung zum Einsatz kommen.

Bereits rund 1.100 StreetScooter wurden im Rahmen des BMUB-Förderprogramm “CO2-freie Zustellung” gefördert, dieses wurde nun um weitere 7,7 Millionen Euro auf rund 17 Millionen Euro aufgestockt. Bundesweit werden derzeit schon rund 3.400 StreetScooter von der Deutschen Post eingesetzt, um lokal emissionsfrei Briefe und Pakete zuzustellen. Mittlerweile bietet die Deutsche Post die StreetScooter auch zum Verkauf an Städte und Kommunen an.

“Wir wollen Städten, die Probleme mit der Luftqualität haben, schnell unter die Arme greifen. Daher haben wir im Rahmen des Nationalen Forums Diesel beschlossen, die Umstellung von Fahrzeugen mit hohen innerstädtischen Fahrleistungen wie Busse, Taxen und Lieferfahrzeuge auf emissionsfreie Antriebe stärker zu fördern. Ich bin mir daher sicher, das Beispiel der Deutschen Post wird Schule machen und die Verkehrswende in der Logistikbranche vorantreiben.” – Barbara Anne Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Gerade im innerstädtischen Lieferverkehr sind die umweltfreundlichen StreetScooter eine echte Alternative. Normale Verbrenner tragen dort, auch bedingt durch viele Anfahr- und Bremsvorgänge, zu einer erheblichen Luftverschmutzung bei. Daher führt gerade der Einsatz von Elektro-Lieferfahrzeugen zu einer spürbaren Luftverbesserung, außerdem senkt er den Energieverbrauch und stößt kein klimaschädliches CO2 aus. Die Elektrofahrzeuge der Deutschen Post werden ausschließlich mit Strom aus erneuerbaren Energien geladen. Hierdurch werden die CO2-Emissionen nicht einfach nur vom Auto ins Kraftwerk verschoben, sondern nahezu vollständig vermieden. Ein Punkt, der sonst immer für Diskussionen sorgt – die Nachhaltigkeit von E-Autos.

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) – Bundesumweltministerium fördert Elektromobilität in der Logistikbranche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.