Baden-Württemberg – 1,2 Millionen Förderung für Forschung an Elektromotorfertigung

BW Förderung für E-Mobilität verabschiedet

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1406485112

Baden-Württemberg baut Förderung der Elektromobilität aus, neben den bereits erwähnten Förderungsprämien aus dem verlinkten Beitrag, wurde eine weitere Förderungssumme in Höhe von 1,2 Millionen Euro für die Forschung an Elektromotorfertigung ausgelobt. Gefördert wird das Forschungsvorhaben „Anlagentechnik für Fertigung von Statoren mit Hairpintechnologie – AnStaHa“ am Institut für Produktionstechnik (wbk) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) und der Fraunhofer Projektgruppe Neue Antriebssysteme (NAS) in Karlsruhe.

„Kleinen und mittleren Unternehmen fehlt laut einer aktuellen IHK-Studie häufig der wichtige Zugang zum Wissensfundus unserer exzellenten Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Mit der gezielten Stärkung der wirtschaftsnahen Forschung können wir unsere mittelständischen Zulieferer und Fabrikausrüster für den Transformationsprozess in der Automobilwirtschaft optimal begleiten und vorbereiten.“ – Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau

Mit der Förderung des Landes Baden-Württemberg soll das Ziel erreicht werden, vorwettbewerbliche Forschungs- und Entwicklungsarbeit für den Mittelstand zu ermöglichen, die sich an den konkreten Bedarfen der Unternehmen orientiert. Betrachtet man dies vor dem Hintergrund sich permanent verändernder Rahmenbedingungen ist klar, dass die Qualifizierung der Unternehmen eine entscheidende Rolle für deren wirtschaftlichen Erfolg spielt.

Gerade die Förderung der Forschung an Elektromotorfertigung ist nicht zu unterschätzen. Denn der Elektromotor nimmt innerhalb des elektrischen Antriebsstrangs bei Hybrid-, Brennstoffzellen- und Elektro-Fahrzeugen eine bedeutende Rolle ein. Die sogenannte Hairpintechnologie ist nach dem aktuellen Stand der Forschung und Technik die vielversprechendste Technologie, um in den nächsten Jahren die Produktionstechnik für Elektromotoren serien- und typenflexibel zu gestalten.

Durch die Förderung der Forschung und die Erarbeitung von fundiertem Prozesswissen, dass durch mittelständische Unternehmen validiert wird, ermöglicht Baden-Württemberg vielen Zulieferer und Fabrikausrüster die Chance, in die zukünftigen Technologien einzusteigen und somit langfristig Arbeitsplätze zu sichern. Auch aus Verkehrsminister Winfried Hermann Sicht ist der Umbau des Mobilitätssektors hin zu nachhaltiger und moderner Mobilität der Weg für die Zukunft, wie du in diesem Beitrag noch einmal nachlesen kannst.

Quelle: Baden-Württemberg – 1,2 Millionen Förderung für Forschung an Elektromotorfertigung

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).