Advertisement

Audi feiert Formel-E-Premiere in Hongkong

Audi Kommunikation Motorsport
Atmosphere
Advertisement


Eins vorab, ich würde mir Zeit nehmen an diesem Wochenende für das Formel E Rennen in Hongkong. Da ich es allerdings wohl nicht auf den Hong Kong Central Harbourfront Circuit, mit seiner Streckelänge von 1,86 Kilometer mit zehn Kurven, schaffe, werde ich das Rennen wohl im Fernsehen oder Internet verfolgen. Kommendes Wochenende wird auch Audi zum ersten Mal mit seinem Werksteam bei der vollelektrischen Rennserie teilnehmen. Insgesamt zwei Rennen werden die Teams auf der Strecke in Hongkong zurücklegen. Audi ist als erster deutscher Automobilhersteller in der Formel E dabei. Wie es beim Formel E Rennen vor Ort ausschaut, erfährst du in dem zuvor verlinktem Beitrag.

Akribische Vorbereitung der vier Rennautos, Computersimulationen der verschiedensten Strategien und Situationen, Feinschliff bei allen Abläufen, die perfekte Vorbereitung der gesamten Ausrüstung waren nur einige der Punkte, denen sich das Team in den vergangenen Wochen angenommen hat. Beim sogenannten Double-Header erleben die Formel E Fans am Samstag und Sonntag zwei nahezu identische Veranstaltungstage mit Training, Qualifying und Rennen. Insgesamt haben die Fahrer die Chance auf insgesamt 58 Punkte, wenn man die Zusatzpunkte für Pole-Position und schnellste Rennrunde dazu zählt.

Die 1,86 Kilometer lange Rennstrecke führt direkt an der Hafenfront und dem berühmten Riesenrad vorbei. Der temporäre Kurs führt über sonst öffentliche Straßen und hat eine sehr lange Gerade, die eine gute Überholmöglichkeit bietet. Im Anschluss folgt ein technisch anspruchsvoller Part mit vielen engen Kurven. Eine zusätzliche Herausforderung ist die Oberfläche der Strecke: Sie ändert sich im Verlauf von Asphalt zu Beton. Einen Unterschied gibt es dann doch an den zwei Renntagen. Am Samstag werden 43, am Sonntag 45 Runden gefahren. Eine Herausforderung, da die Fahrer sich entsprechend ihre Akkukapazität einteilen müssen.

„Wir haben in den vergangenen Wochen hart gearbeitet – bei Testfahrten auf der Strecke, im Simulator und bei der Vorbereitung mit den Ingenieuren. Natürlich wissen wir erst in Hongkong, wo wir im Vergleich zur Konkurrenz stehen. Aber wir haben unsere Hausaufgaben gemacht.“ – Daniel Abt, Fahrer Audi Formel E

Start der beiden Rennen in Hongkong ist jeweils um 15 Uhr Ortszeit (8 Uhr MEZ). In Deutschland überträgt Eurosport an beiden Tagen schon ab 7.45 Uhr live. International zeigen rund 70 Sender die Rennen der Formel E. Eine vollständige Liste ist im Internet unter www.fiaformulae.com verfügbar.

Quelle: Audi AG – Pressemitteilung vom 27.11.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.