Akasol eröffnet Batteriefabrik für E-Nutzfahrzeuge

Akasol eröffnet Batteriefabrik

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfotonummer: 1201595068

Mitte der Woche hat Akasol, Batteriespezialist aus Darmstadt, seine Batteriefabrik für E-Nutzfahrzeuge eröffnet. Diese verfügt über eine Kapazität von 600 MWh pro Jahr, laut dem Darmstädter Unternehmen reicht diese Kapazität aus, um jährlich 3.000 E-Busse mit Speichersystemen auszustatten.

Zehn Millionen Euro wurden in den Bau der teilautomatisierte Produktionslinie am Standort in Langen investiert, um dort Hochleistungs-Batteriesysteme für rein elektrische und Hybrid-Busse zu fertigen. Aus Sicht von Akosol der nächst logische Schritt, um von der gemeisterten Serienproduktion auf die Massenfertigung überzugehen. Unterstützt wurde der Batteriehersteller beim Aufbau des rund 3.000 Quadratmeter großen Werks durch einen Innovationskredit der hessischen Landesregierung.

Erst vor kurzem hat Akasol auf der Busworld sein neues, modulares Batteriesystem AKAsystem OEM vorgestellt, welches zur Installation auf dem Dach vorgesehen ist. Die Neuentwicklung des Unternehmens soll mit bis zu 500 kW schnellladefähig, frei skalierbar und mit einer Wasser-Glykol-Kühlung versehenen sein. Laut Aussage von Akasol ist das System bereits von zwei führenden Busherstellern Europas für kommende Buslinien mit eingeplant worden. Benannt werden die Kunden erst im nächsten Jahr.

Quelle: Electrive.net – Akasol eröffnet seine Batteriefabrik für E-Nutzfahrzeuge

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).