Reaktion auf Elektroauto-Kaufprämie eher verhalten

Copyright Abbildung(en): Renault

Einen Monat nach Freigabe und offiziellem Start der Kaufprämie für Elektroautos und Hybridfahrzeuge ist es an der Zeit ein wenig Bilanz zu ziehen. Diese fällt ernüchternder aus als zunächst erwartet. So sind in den letzten 30 Tagen gerade einmal 1.500 Anträge für die Prämie eingegangen. Bis zum 29. Juli erreichten das zuständige Bundesamt Bafa 1.523 Anträge für insgesamt 84 förderfähige Modelle.

Von den 1.523 Anträgen sind gut zwei Drittel auf reine E-Fahrzeuge sowie ein Drittel auf Hybridautos entfallen. Bedenkt man nun allerdings, dass die Prämie rückwirkend bis zum 18.05.2016 gilt, wirken die gut 1.500 Anträge doch eher wenig. Dies mag auch daran liegen, dass die Umweltprämie für E-Autos (4.000 €) sowie Hybridfahrzeuge (3.000€) im Marketing der Automobilhersteller bisher nicht richtig angekommen ist.

So oder so müssen noch einige Autos verkauft werden, um die vom Bund angestrebten 300.000 Fahrzeuge zu erreichen, welche von der Prämie profitieren.

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).