JLR bestätigt, dass bis 2020 die Hälfte des Produktportfolios als Elektrofahrzeuge oder Plug-In-Hybride erhältlich sein wird

Copyright Abbildung(en): Jaguar Land Rover

Bis 2020 soll die Hälfte des Produktportfolios von Jaguar Land Rover als Elektrofahrzeuge oder Plug-In-Hybride erhältlich sein. Allerdings wird keines dieser Fahrzeuge selbst fahren können – so die Aussage des CEO Ralf Speth von JLR. JLR baut hierbei auf das wachsenden Interesse und Forderung nach emissionsfreien Fahrzeugen sowie die Akzeptanz am Markt.

“For a small company like us, this is a huge challenge and it will stretch the organization.” – Ralf Speth, CEO JLR

Das Konzept des I-Pace gab es bereits vor einigen Tagen hier im Blog zu sehen, das Serienfahrzeug wird 2018 folgen. Speth sieht allerdings auch die Risiken für solch “kleine” Unternehmen wie JLR, bewegen sich die Entwicklungskosten eines reinen E-Fahrzeugs im 2,5fachen Bereich eines herkömmlichen Fahrzeugs.

Zudem lässt Speth verlauten, dass JLR zunächst nicht auf selbstfahrende Fahrzeuge setzt – aus Sicherheitsbedenken. Dennoch schließt JLR keine zukünftige Integration aus, allerdings möchte man hier zunächst die Entwicklung am Markt abwarten.

“We need more technology and millions more lines of code. Let’s wait a little bit. It may be too conservative, but I do it purposely.” – Ralf Speth, CEO JLR

Quelle: Autonews.com – JLR plans to power into plug-ins: Company steers clear of self-driving vehicles

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).