Fahrzeugschau Elektromobilität zeigt Trend: Steckdose statt Zapfsäule

Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid

Copyright Abbildung(en): Wie selbstverständlich der Umgang mit einem Fahrzeug mit Steckdosenanschluss ist, zeigt Mitsubishi auf diesem Foto zur Ankündigung seines Plug-in Hybrids „Outlander“. Das Modell ist eine Woche vor der offiziellen Markteinführung schon auf der 4. Fahrzeugschau Elektromobilität am 10. und 11. Mai in Bad Neustadt a. d. Saale zu besichtigen und kann darüber hinaus probe gefahren werden. Foto: Mitsubishi Motors Deutschland Automobile GmbH

Am 10. und 11. Mai findet zum vierten Mal die Fahrzeugschau Elektromobilität in Bad Neustadt statt / Elektrofahrzeuge aller Art zum Kennenlernen und Ausprobieren / EMX-Bike-Stuntshow als Höhepunkt

4. Fahrzeugschau Elektromobilität So viele elektrisch betriebene Fahrzeuge wie sonst wohl selten in Deutschland versammeln sich am 10. und 11. Mai in der fränkischen Kurstadt Bad Neustadt a. d. Saale. Bei der 4. Fahrzeugschau Elektromobilität präsentieren 44 Aussteller den aktuellen Stand der flüsterleisen Fortbewegung in Gegenwart und Zukunft. Die 1. Bayerische Modellstadt für Elektromobilität lädt Publikum und Fachleute an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr zu einer familienfreundlichen Event-Messe auf ihren Festplatz ein. Der Eintritt ist frei.

Oberstes Ziel der Fahrzeugschau Elektromobilität ist es, Vorurteile vor der neuen Fortbewegungsform abzubauen, in dem Fachleute alle Detailfragen rund um die neue Mobilität beantworten. Der flüsterleiste, blitzsaubere und spottbillige Antrieb aus der Steckdose liegt im Jahr 2014 voll im Trend, was die rapide steigenden Verkaufszahlen von Elektroautos belegen. Besitzer eines Elektrofahrzeugs können problemlos alle Alltagsbewegungen erledigen; attraktive Mobilitätskonzepte der Elektroautohersteller ermöglichen inzwischen die Langstreckenmobilität. Die Anschaffungspreise der elektrisch angetriebenen Fahrzeuge sind in den vergangenen Monaten mitunter drastisch gefallen und liegen somit nicht mehr weit über den Anschaffungspreisen der benzin- oder dieselgetriebenen Modelle. Die Mehrkosten amortisieren sich jedoch in kürzester Zeit durch die eklatant niedrigen Kosten für das Tanken aus der Steckdose. Eine Tankladung Strom mit einer Reichweite von 100 Kilometern kostet im Schnitt 3,50 EURO, die Tankfüllung aus der Zapfsäule kostet bei verbrauchsarmen Fahrzeugen hingegen ca. 8 EURO für 100 km. Darüber hinaus nimmt die Zahl der Ladestationen rapide zu, zumal viele öffentliche Einrichtungen wie Hotels inzwischen sogar kostenfreie Lademöglichkeiten anbieten. Die Anzahl der E-Bikes auf den deutschen Straßen hat die Eine-Million-Marke schon lange durchbrochen, was auch daran liegt, dass aktuell jedes dritte verkaufte Fahrrad ein E-Bike ist, konstatiert Sebastian Martin, Leiter des städtischen Projektbüros der Modellstadt „M-E-NES“.

Hunderte von Elektrofahrzeugen direkt vergleichen und live erleben

Anfassen ist bei uns ausdrücklich erwünscht, Probefahrten erst recht“, betont der Projektleiter der deutschlandweit viel beachteten Messe. Das weitläufige Gelände am Rande der Saalewiesen bietet reichlich Möglichkeit, die rund 300 ausgestellten Elektrofahrzeuge bei einer Proberunde selbst zu erleben und so direkt zu vergleichen.

E-Auto-ausprobieren
Mit dem E-Fahrzeug fix, leise, umweltfreundlich und spottbillig unterwegs sein – das ist für alle Generationen keine Zukunftsmusik mehr. Das beeindruckende Spektrum an bereits auf dem Markt befindlichen Elektrofahrzeugen beweist es. Foto Tonya Schulz

Für nahezu jeden Geschmack und Geldbeutel gibt es inzwischen Elektroautos und -motorräder vom kleinen Cityflitzer bis zur komfortablen Limousine für Langstrecken. Ebenso können Besucher in wohl einzigartiger Weise die neueste Generation von E-Bikes miteinander vergleichen. Witzig und wendig sind die Segways, Scooter und andere Kleinfahrzeuge, die das beeindruckende elektromobile Angebot ergänzen. Um den Einstieg in die Elektromobilität auch erschwinglich zu machen, winken bei der Fahrzeugschau attraktive Messepreise und Rabatte. ()

Blick in die Zukunft

Darüber hinaus ist die Fahrzeugschau Elektromobilität Plattform für die neuesten Prototypen und kurz vor Markteinführung befindlichen Hightech-Karossen. Der Trend geht dabei zu noch leistungs- und reichweitenstärkeren Modellen. So ist in Bad Neustadt beispielsweise bereits am 10./11. Mai der Mitsubishi Outlander, ein Geländefahrzeug als Plug-in Hybrid, zu bewundern.

Mitsubishi Outlander Plug-in Hybrid
Wie selbstverständlich der Umgang mit einem Fahrzeug mit Steckdosenanschluss ist, zeigt Mitsubishi auf diesem Foto zur Ankündigung seines Plug-in Hybrids „Outlander“. Das Modell ist eine Woche vor der offiziellen Markteinführung schon auf der 4. Fahrzeugschau Elektromobilität am 10. und 11. Mai in Bad Neustadt a. d. Saale zu besichtigen und kann darüber hinaus probe gefahren werden. Foto: Mitsubishi Motors Deutschland Automobile GmbH

Weiterhin präsentiert Mercedes mit seinem s 500 Plug-in Hybrid und der B-Klasse electric drive zwei Neuerungen aus seinen Werkhallen. Im Jahr 2014 haben damit alle deutschen Automobilhersteller E-Mobile mit unterschiedlichsten Eigenschaften ins Portfolio aufgenommen und können mit einer attraktiven Palette elektrisch angetriebener Fahrzeuge gut im globalen Entwicklungswettlauf schritthalten. Publikumsmagnet auf der Fahrzeugschau sind auch stets die Formula Students, die ihre e-mobilen Rennboliden vorstellen.

Action für die ganze Familie mit Autoscooter und Stuntshow

EXTREME_EMX-Bike-Stuntshow
Extreme EMX-Bike Stunt-Show, Foto: EMX-Bike

Auch die jüngsten Besucher der 4. Fahrzeugschau Elektromobilität lernen die trendigen „Stromer“ kennen. Sie dürfen mit dem Autoscooter oder Kinder-Elektromotorrädern ihre Runden drehen.

Ein Höhepunkt für die ganze Familie ist die EXTREME EMX-Bike-Stuntshow am Sonntag. Mehrmals täglich zeigen waghalsige Piloten der Elektro-Motocross-Spezialentwicklungen atemberaubende, mindestens acht Meter hohe Sprünge von der vier Meter hohen Rampe. Die aus „Night of the Jumps“ bekannten Fahrer zeigen hier bei freiem Eintritt spektakuläre Ausschnitte aus ihrem Showprogramm. Natürlich ohne Motorengeknatter und benzingeschwängerter Luft, sondern flüsterleise und umso beeindruckender, welche Kraft ein strombetriebener Motor haben kann.

Livemusik, Mittagessen, Grillspezialitäten, Kaffee und Kuchen sorgen für Volksfeststimmung. Am Muttertag spendiert die Modellstadt für Elektromobilität zudem jeder Mami ein leckeres Lebkuchenherz (so-lange Vorrat reicht).

Podiumsdiskussion und Plattform aller E-Modellregionen Deutschlands

Wer sich intensiver mit dem Thema Elektromobilität auseinandersetzen will, erhält bereits am 9. Mai bei einer Podiumsdiskussion in der Stadthalle zum Thema „Elektromobilität – massentauglich und alltagsfähig?“ topaktuelle Informationen führender Experten aus Industrie, Wirtschaft und Politik. Mit auf dem Podium sind die Führungskräfte von Siemens und BMW, welche in diesen Unternehmen das Geschäftsfeld Elektromobilität leiten. Am 10. und 11. Mai stehen außerdem erstmals Repräsentanten aller fünf bayerischen Modellregionen für Elektromobilität ebenso wie Vertreter von M-E-NES für Auskünfte und Fachgespräche zur Verfügung. Mit dabei sind die Vertreter der 1. bayerischen Modellstadt für Elektromobilität Bad Neustadt a.d. Saale. Weiterhin sind Fachhochschulen und Forschungspartner wie Jopp, Preh und Siemens auf der Fahrzeugschau anzutreffen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.m-e-nes.de und auf Facebook.

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).