Elektroauto-Index: Deutschland wird wichtiger Produktionsstandort für E-Fahrzeuge

evi-mckinsey-august-2013
Electric Vehicle Index (EVI), Stand: August 2013 - Grafik: McKinsey

In der neuen Ausgabe des Electric Vehicle Index (EVI) von McKinsey & Company bleiben Japan, USA, Deutschland und Frankreich die führenden Nationen. Der EVI bildet ab, wie weit die Märkte für Elektromobilität in einzelnen Ländern entwickelt sind.

Der Electric Vehicle Index (kurz: EVI; auch Elektroauto-Index) wird von der Unternehmensberatung McKinsey vierteljährlich erhoben. Elektroauto-News.net berichtete zuletzt im August 2012 in diesem Zusammenhang von allgemeiner Skepsis, die sich bei den potentiellen Käufern von Elektroautos vor gut einem Jahr breit machte.

Betrachtet man die Zahlen des zweiten Quartals 2013, gab es an der Spitze im Vergleich zum Vorquartal keine Veränderung. Dennoch zeigt der EVI interessante aktuelle Entwicklungen.

evi-mckinsey-august-2013
Electric Vehicle Index (EVI), Stand: August 2013 - Grafik: McKinsey

Beispiel Anbieterseite: „Nach unserer Prognose für 2018 wird Deutschland die USA in der Produktion von E-Fahrzeugen überholen“, erläutert Christian Malorny, Direktor im Berliner Büro von McKinsey und Experte für Elektromobilität. Rund 370.000 Elektrofahrzeuge würden dann in Deutschland hergestellt gegenüber 268.000 in den USA und nur 74.000 in Frankreich. Wichtigstes Produktionsland werde Japan mit prognostiziert 950.000 E-Fahrzeugen sein.

Vorboten für den sich entwickelnden Markt waren bereits auf der diesjährigen Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt zu sehen. Dort präsentierten viele Hersteller ihre neuen Modelle mit alternativen Antrieben und mit innovativem Design. Diese Autos werden in den nächsten Monaten in Großserie auf den Markt kommen.

Insgesamt behauptet Japan im Ranking unangefochten den ersten Platz – durch die hohe Produktionsprognose und den im Vergleich bereits heute hohen Marktanteil, den Elektrofahrzeuge dort haben. Die USA auf Platz 2 punkten vor allem auf der Nachfrageseite mit der weiterhin höchsten Anzahl an zugelassenen Elektrofahrzeugen und der umfangreichsten staatlichen Förderung für Forschung und Entwicklung.

Methodik

Der von McKinsey entwickelte Electric Vehicle Index untersucht seit 2010 vierteljährlich auf Länderebene, wo die für die Elektromobilität zwölf wichtigsten Nationen jeweils stehen und wie sich Deutschland dabei positioniert. Die untersuchten Länder sind China, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Japan, Portugal, Spanien, Südkorea und USA.

Der Elektroauto-Index verwendet zwei gleich gewichtete Dimensionen: die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen und deren Nutzung (Nachfrageseite) sowie die Produktion und staatliche Forschungs- und Entwicklungsförderung (Anbieterseite).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.