Ladekabel adé? Mitsubishi testet “WLAN”-Ladesysteme für Elektroautos

mitsubishi-kabellos-laden
Mitsubishi

Mitsubishi intensiviert sein Engagement in der Elektromobilität. Mit zwei führenden Technologieherstellern als innovative Partner, der WiTricity Corporation und der IHI Corporation, werden künftig Ladesysteme erforscht und getestet, die induktives Laden von Elektrofahrzeugen ermöglichen sollen.

mitsubishi-kabellos-laden
Mitsubishi erforscht induktives Laden von Elektroautos. Foto: Mitsubishi Motors

Mit dieser neuen Technologie sollen Elektroautos künftig – ähnlich wie bereits der Zugang zum Internet über WLAN-Hotspots möglich ist – kabellos geladen werden können, wenn diese geparkt sind. Die Ladestation für E-Autos befindet sich dabei als Energiegeber unter dem Straßenasphalt. Mit dieser E-Tankstelle für Elektrofahrzeuge verbessern sich der Komfort und die Infrastruktur für Nutzer von modernen elektrisch betriebenen Autos. Bis zu 3.3 Kilowatt (Leistung) können mit der neuen kabellosen Technik über einen Abstand von 20 Zentimeter an die E-Autos abgegeben werden. Der Wirkungsgrad der “WLAN”-Ladung liegt dabei bei über 90 Prozent.

Drei Ziele haben sich die Verantwortlichen von Mitsubishi Motors und der beteiligten Unternehmen vertraglich gesetzt:

  • Gemeinsame Projektarbeit um die effektivsten Möglichkeiten des kabellosen / induktiven Ladens umzusetzen.
  • Klären der rechtlichen Voraussetzungen um diese Ladetechnik verbunden mit dem aufstellen von Nutzungsregeln.
  • Erweiterte Fahrzeugtests mit geeigneten Testfahrzeugen.

Osamu Masuko, Präsident von Mitsubishi Motors: „Als erster Großserienhersteller von Elektrofahrzeugen haben wir diese Technologie konstant weiterentwickelt. Mit der kabellosen Lademöglichkeit treten wir nun in eine neue Phase ein.“ Mitsubishi bietet derzeit mit dem i-MiEV das einzige serienmäßige Elektrofahrzeug weltweit an und arbeitet bereits an weiteren Elektroauto-Modellen.

Kazuaki Kama, Geschäftsführer von IHI, wertet das gemeinsame Projekt mit Mitsubishi Motors als wichtigen Schritt in Richtung Zukunft. Wie auch Eric Giler, Vorstand von WiTricity, betont er die Bedeutung der Elektromobilität für den Zukunftsmarkt.

Das 2007 gegründete amerikanische Unternehmen WiTricity entwickelt und baut Systeme für den kabellosen Energietransfer, bei welchem die Magnetfeldtechnologie eingesetzt wird. Die japanische IHI Corporation nutzt diese innovative Technik als Lizenznehmer. Der Konzern stellt zudem Kraftwerke, Turbinen und Kompressoren in seinen Werken her, ist bei Baumaschinen und im Schiffsbau engagiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.