GM: Opel Junior wird in Eisenach produziert

elektroauto opel junior
General Motors
Den kommenden Opel Junior wird es in einer Elektro-Version geben. Foto: GM/Opel

Wie die WirtschaftsWoche kürzlich berichtete, hat sich General Motors (GM) für die Produktion eines Elektro-Kleinwagens im Opel-Werk Eisenach in Thüringen entschieden. Das sagte der thüringische Wirtschaftsminister Matthias Machnig gegenüber der WirtschaftsWoche.

elektroauto opel junior
Den kommenden Opel Junior wird es in einer Elektro-Version geben. Foto: GM/Opel

Ab 2014 oder 2015 werde am traditionsreichen Autostandort Eisenach der neue Opel-Kleinstwagen mit dem Arbeitstitel Junior als Elektroauto gefertigt. „Dass das Elektroauto hier gebaut wird, hat Opel bereits entschieden“, sagte Machnig. Er gehe fest davon aus, dass diese Zusage des GM Europa Chefs Nick Reilly weiterhin gelte. Diese Entscheidung stärke Thüringen als Standort für Elektromobilität, so der Minister. Allein der genaue Starttermin für die Produktion des Opel Junior sei noch offen. Allerdings soll ab 2013 bereits die Produktion des Opel Junior mit konventionellem Antrieb aufgenommen werden.

Derzeit wird im Werk in Eisenach der Opel Corsa gebaut, allerdings liegt die Auslastung des Werkes nur bei 70 Prozent. Als Anschubfinanzierung für notwendige Investitionen in Höhe von 190 Millionen Euro, gibt das Land Thüringen einen Zuschuss in Höhe von 15,5 Millionen Euro.

Nach dem noch Ende dieses Jahres auf den Markt kommenden Opel Ampera ist die Elektro-Variante des Kleinstwagens Opel Junior das zweite Serien-Elektroauto der Rüsselsheimer. Viele technische Details zum Elektroauto Opel Junior sind noch nicht bekannt, das eine oder andere Geheimnis wird aber zur diesjährigen IAA eventuell gelüftet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.