Volkswagen XL1 und e-up! überzeugen bei Silvretta E-Auto Rallye 2013

VW e-up! Silvretta e-Rallye 2013
Ein VW e-up! bei der Silvretta e-Auto Rallye 2013, Foto: H.-D. Seufert

Bei der Silvretta E-Auto Rallye 2013 zeigt Volkswagen mit seinen innovativen Fahrzeugen e-up! und XL1, dass diese alternativen Antriebskonzepte auch auf alpinen Strecken leistungsfähig sind.

VW e-up! Silvretta e-Rallye 2013
Ein VW e-up! bei der Silvretta e-Auto Rallye 2013, Foto: H.-D. Seufert

Zur 4. Silvretta E-Auto Rallye im österreichischen Montafon hatten sich in diesem Jahr mehr als 20 Fahrzege angemeldet. Nach drei Renntagen belegten gleich zwei der rein elektrisch betriebenen Volkswagen e-up! in der Gesamtwertung die ersten beiden Plätze. Thomas Lieber und Peter Goebel (Startnr. 216) kamen mit insgesamt 308 Strafpunkten vor Christian Ehret und Daniel Schmidt (Startnr. 222) mit 321 Strafpunkten an die Spitze.

Überaus erfolgreich war auch der mit einem Plug-In Diesel-Hybrid ausgerüste Volkswagen XL1, gefahren von Tino Laue und Ruth Holling (Tag 1 +2) / Prof. Dr. Ulrich Hackenberg und Frau Hackenberg (Tag 3). Sie landeten schließlich mit einem guten siebenten Platz im vorderen Drittel des Teilnehmerfeldes.

Der neue e-up!, das erste von Volkswagen in Großserie gebaute Elektroauto, nahm zum ersten Mal an der Silvretta E-Rallye in der österreichischen Montafon Region teil. Diese E-Rallye, bei der Zuverlässigkeit und Alltagstauglichkeit im Mittelpunkt stehen, ist mit ihren alpinen Streckenprofilen sehr anspruchsvoll. Hier gilt es, die auf den langen Steigungen verbrauchte Energie auf den darauffolgenden Abfahrten in großem Umfang durch Rekuperation wieder zurückzugewinnen.

vw xl1 silvretta rallye 2013
Futuristisch, effizient, leistungsfähig: der XL1 von Volkswagen, Foto: H.-D. Seufert

100% elektrisch + up! = e-up!

vw e-up
Der rein elektrische up! von Volkswagen, Foto: Volkswagen AG

Mit reinem Elektroantrieb bietet der e-up! den Einstieg in ein neues wegweisendes Fahrzeugkonzept von Volkswagen und garantiert mit vier Sitzplätzen vollen Nutzungsumfang. Er ist ein Auto für den täglichen Gebrauch und begeistert mit einem starken Drehmoment von 210 Nm. Nahezu lautlos und ohne Schaltunterbrechungen wird der e-up! von einem Elektromotor mit 60 kW / 82 PS Spitzenleistung angetrieben. So beschleunigt er von 0 auf 100 km/h innerhalb von 12,4 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Dabei meistert er mit seiner 18,7 kWh Lithium-Ionen Batterie Distanzen von bis zu 160 Kilometern nach NEFZ. Dies bedeutet beeindruckend niedrige Energiekosten von weniger als drei Euro pro 100 Kilometer.

Aufgeladen wird der e-up! an einer herkömmlichen 230-Volt Steckdose mit 2,3 kW, über eine zuhause installierte Wallbox mit 3,6 kW oder über das optional erhältliche Ladesystem CCS (Combined Charging System) an einer Gleichstrom-Schnellladesäule mit bis zu 40 kW. Im letzten Fall erfolgt eine 80prozentige Ladung schon innerhalb von 30 Minuten. Der Stromanschluss zum Aufladen der Batterie verbirgt sich wie gehabt unter der Tankklappe. Im Idealfall wird der e-up! mit Strom aus regenerativen Quellen geladen und fährt dann völlig CO2-neutral.

Im Unterschied zum Grundmodell up! präsentiert sich der e-up! durch eine hochwertige und aerodynamisch optimierte Designdifferenzierung.

Der Einstiegspreis des e-up! liegt in Deutschland, als bereits hochwertig ausgestattetes Modell, inklusive Batterie bei 26.900,- Euro. Im Herbst wird Volkswagen auf der IAA (Internationale Automobil Ausstellung) in Frankfurt am Main weitere Details zur Vermarktung wie zum Beispiel Leasing- und Mobilitätsangebote bekannt geben. Wir sind gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.