Porsche Cayenne S Hybrid – Sportlicher Hybrid-SUV

Porsche Cayenne S Hybrid in Fahrt

Porsche Cayenne S Hybrid – Vorstellung, Technische Daten und Bilder von Porsches kraftvollem und zugleich sparsamsten Hybrid-SUV

Als der traditionsreiche Sportwagenhersteller aus Stuttgart 2010 mit dem Porsche Cayenne S Hybrid sein erstes (modernes) Modell mit Hybridantrieb auf den Markt brachte, sprach man bei Porsche von der „Zukunft des Sportwagens“. Porsche war es auf beeindruckende Weise gelungen, einen sparsameren, aber dennoch vor Kraft strotzenden Hybrid-SUV (Sport Utility Vehicle) zu fertigen, der in Sachen Design ebenso tonangebend ist wie das konventionelle Modell. Auf dem diesjährigen Genfer Autosalon präsentierte Porsche übrigens das erste Hybridauto, den Lohner-Porsche, in einer Neuversion.

Keine Kompromisse dank Parallel-Full-Hybrid

Während das Design weitestgehend vom Benzinermodell übernommen wurde, hat man bei Porsche das selbst gesetzte Ziel, ein verbrauchsärmeres Fahrzeug zu konzipieren, konsequent verfolgt. Heraus kam eine leistungsstarke, effiziente Antriebstechnik in Form eines parallelen Hybrids. Dabei dient dem Porsche Cayenne S Hybrid ein 3,0-Liter-V6-Kompressormotor als Antrieb, der allein bereits 245 kW (333 PS) bei 440 Newtonmeter Drehmoment leistet. Zusätzlich liefert der Elektromotor maximal 34 kW (47 PS). Dieser dient sowohl als Starter als auch als Generator, da bei Schub (wie beim Bremsen) Energie zurückgewonnen wird.

Insgesamt bringt es der Hybridantrieb des Porsche Cayenne S Hybrid so auf 279 kW (380 PS), das maximale Drehmoment liegt bei 580 Newtonmeter. Durchaus mit der Beschleunigung eines Sportwagens vergleichbar, schafft der Hybrid-SUV den Antritt von 0 auf 100 km/h in nur 6,5 Sekunden.

Der elektrische „Segel-Modus“

Außerdem kann man mit dem Porsche Cayenne S Hybrid „segeln“, soll heißen: Sobald vom Gas gegangen wird, geht augenblicklich der Motor aus. Betätigt man das Gaspedal, springt der Motor sofort wieder an. Das alles geschieht sanft und ist für den Fahrer kaum spürbar. Lediglich an der Drehzahlmesser-Nader ist dies erkennbar. Möglich ist dieser „Segel-Modus“ bei einem Tempo von bis zu 156 km/h. Einziger Nachteil ist leider, dass die unter dem Ladeboden des Kofferraums platzierten Nickel-Metallhydrid-Akkus nur Energie für eine Reichweite von etwa 2,5 km speichern können.

Neben dem Elektroantrieb tragen zudem noch andere Ideen in Porsches Hybrid-SUV zum Kraftstoffsparen bei. Klimaautomatik, Lenk- und Bremsunterstützung arbeiten beispielsweise unabhängig vom Verbrennungsmotor rein elektrisch, gehen also nicht auf Lasten des Verbrauchs.

Emotion vs. Vernunft, Sportlichkeit vs. Wirtschaftlichkeit

Alles in allem ist der Porsche Cayenne S Hybrid sparsam im Verbrauch, jedoch auch hochpreisig in der Anschaffung. Wer sich für rund 79.000 Euro diesen Oberklasse-Hybrid-SUV mit Porsche-typischen, sportlich-dynamischen Fahreigenschaften zulegt, sieht in diesem Fahrzeug Rationalität und Emotionen miteinander vereint. Einerseits ist es mit ihm möglich, geräuschlos durch die Nachbarschaft zu stromern oder durch die Landschaft zu „segeln“, andererseits kann man auch viele kraftvolle Momente erleben.

Technische Daten: Porsche Cayenne S Hybrid

Technische Daten Porsche Cayenne S Hybrid

Bildergalerie

Ein Kommentar

  1. Der Porsche Cayenne S ist wirklich ein sehr schönes Auto und dann auch noch mit Hybridantrieb. Ein Kauf wäre eine Überlegung wert. Jedoch ist der Preis von 80.000 Euro sehr hoch. Dafür müsste ich noch einiges sparen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.