Neuauflage des ersten Hybrid-Autos der Welt von Porsche

Der Lohner-Porsche

Gerade erst hat der Stuttgarter Sportwagenbauer Porsche ein emissionsarmes Auto in sein Programm aufgenommen, das hybrid angetrieben wird. Bei der Entwicklung von Hybridautos ist Porsche aber keineswegs ein Neuling – das Gegenteil ist vielmehr der Fall.

Bereits der legendäre Firmengründer Ferdinand Porsche hat im Jahr 1900, also vor mehr als 100 Jahren, auf der Weltausstellung in Paris mit dem Lohner-Porsche „Semper Vivus“ (der „weiße Riese“) das erste Modell mit einem Verbrennungs- und Elektromotor vorgestellt.

Jetzt wurde der Hybrid-Oldtimer nachgebaut und das wuchtige Vehikel auf dem Genfer Autosalon 2011 ausgestellt. Der Nachbau im Originalformat (3,40 m lang und 1,85 m hoch) wurde rechtzeitig vor dem Start des Genfer Autosalons fertig. Benjamin Drescher, Spezialist für die Restauration von Fahrzeugen, hat sich der Sache angenommen und drei Jahre Arbeit und Forschung investiert.

Millimetergenaue Zeichnungen, Bild: Spiegel Online

Er hatte die Möglichkeit, in Museen in Berlin, Budapest und München spezielle Einzelteile wie etwa einen Radnabenmotor aus jener Zeit unter die Lupe zu nehmen. Einfach war das Vorhaben dennoch nicht. Der Semper-Vivus musste nicht rekonstruiert, sondern noch einmal neu erfunden werden. Hilfe bekam Drescher dabei von Historikern und Ingenieuren. Zeichnungen auf Millimeterpapier, Berechnungen nach kaum noch gebräuchlichen Formeln von Hand und ein ständiges Testen und Ausprobieren waren nötig, bis die Elektromotoren richtig dimensioniert waren, alle Widerstände passten und die Kapazität der Akkus stimmte.

Der Lohner-Porsche "Semper Vivus" 2011Bild: Spiegel Online

Nach der jahrelangen Arbeit ist Drescher mit dem Semper Vivus inzwischen so verwachsen, dass selbstverständlich er das Hybrid-Auto beim Auftritt zum Genfer Salon auf die Bühne fahren durfte. Auftraggeber und Porsche-Vorstandschef Matthias Müller kamen stattdessen im neuen Porsche Panamera Hybrid. Der sei nicht nur leichter zu fahren, sagte Müller, sondern er biete noch einen weiteren Vorteil: „Man sitzt einfach bequemer“. Das original nachgebaute Fahrzeug gehörte zu den Lieblingen der Messebesucher.


Hier ein Video von der Präsentation des neuen Lohner-Porsche Semper Vivus gemeinsam mit dem Porsche Panamera Hybrid auf dem Genfer Autosalon 2011:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.