E-Wald

E-Wald

Ein Wort – ein Versprechen – eine Vision: Mehr als nur Mobilität und Kostenschonung der Kunden lastet sich derjenige auf, der Visionen verwirklichen möchte. Die Leistungen solcher Anbieter sind breiter und unter anderen Blickwinkeln zu betrachten als jene, die sich bloßem Gewinn verschreiben.

Komplexität bei der Verwirklichung von Zielen und die Auflösung von Widersprüchen aus Markt- und Naturgesetzen bedarf mehr als bloßer Expansionspolitik. Von vorne:  Mit E-Wald handelt es sich um kein bloßes Carsharing-Unternehmen. Zwar erbringt es auch deren Leistungen aber nicht nur. E-Wald ist mehr. Doch:

Was ist E-Wald?

E-Wald wirbt mit 0 % CO2-Ausstößen und wie der Name schon sagt, beschränken sich die Antriebssysteme auf elektrisch betriebene Fahrzeuge. Als Nachteil von Elektroautos gilt allgemein der Umstand, dass Aufladevorgänge sehr viel Zeit benötigen im Vergleich zum Tanken auf der Tankstelle. Und in dieser Zeit kann der typische Carsharing-Unternehmer kein Geschäft mit dem Fahrzeug machen.

Der Markt entscheidet sich langsam für einen Austausch – je nach aktueller Subventionspolitik bei der Anschaffung. Anbieter, welche die Masse bedienen wollen, folgen wirtschaftlichen Gesetzen. Daneben gibt es Kleinere, die nachhaltiger arbeiten wollen und von vorneherein auf gewisse Qualitätsstandards setzen – auch wenn die Masse nicht unbedingt erschließbar ist. Und hier findet sich E-Wald wieder, der versucht, alles auf einen Nenner zu bringen.

E-Wald möchte die Flotten von Unternehmen auf E-Mobilität umrüsten. Dazu muss es, neben der Vertretung ideeller Werte, klarerweise wirtschaftliche Anreize vorweisen können.  Das heißt: Nutzer-Sharing-Modelle individueller Natur, Langzeitmieten und eigene Flexibilität. Das richtige Paket für jeden zu finden, wie E-Wald auf der Webseite verspricht, ist eine starke Ansage und bedarf einer genauen Hinschau.

Blick auf die Details

Manche Zusatzangebote locken wohl jedermann, wie die Verwendung des eigenen Stroms für den Fuhrpark. Versprochen wird die Kommunikation und Administration mit externen Energie-Lieferanten. Dasselbe gilt für die Abwicklung von Schadensfällen – eine Firma kann also administrative oder verwaltungstechnisch notwendige Arbeiten gänzlich an E-Wald auslagern.

Sie erspart sich neben den Autos auch den einen oder anderen Mitarbeiter. Administriert wird das gesamte Fuhrpark-Management. Eine professionelle Fahrzeugbetreuung beugt Unfallkosten vor, die Auslastung der Fahrzeuge soll dabei wieder auf ein Maximum getrieben werden. Eine völlige Unabhängigkeit von Erdöl wird außerdem gewährleistet.

E-Wald erschließt insbesondere ländliche Gegenden mit E-Mobilität – also solche, die ohne E-Wald keine ernsthafte Chance zur Nutzung dieses Antriebssystems hätten. Ein Blick auf die Details weckt gewiss das Interesse lokaler Unternehmen.

Die Flotte von E-Wald

Hier unterscheidet man das Bürgerauto und das Hotelauto, welche für den Durchschnittskunden interessant sind. Das Hotelauto kostet am Beispiel des Renault Zoe pro Stunde 6,99 €, das Bürgerauto, einen Nissan Leaf, erhält man um 5,99 €. Ersteres wird bei einem Hotel stationiert und steht den dortigen Gästen flexibel zur Verfügung. Für eine ganze Woche findet man mit 215 € sein Auslangen – all inklusive und ohne Kilometerbeschränkung. Die Bürgerautos beschränken sich preislich bei einer Woche Nutzung auf 199 €. Hier kommen ebenfalls keine weiteren Kosten dazu.

 Leistungen aus dem Bereich Consulting

  • Infrastruktur & Flotte
  • Ausschreibungen
  • Mobilitätskonzepte
  • Betrieb & Abrechnung
  • Service & Wartung
  • Lieferant
  • Projektant

Leistungen aus dem Bereich Mobilität

  • Komplettsysteme
  • Infrastruktur
  • Flotte
  • eCarsharing
  • Langzeitmiete
  • Management

Ladestationen mieten – auch per Prepaid-System

Es werden nicht nur die Autos, sondern auch gleich die Ladestationen vermietet. Wallbox oder Schnellstationen stehen zur Auswahl. Dies dient der Effizienz der Nutzung jedes Fahrzeugs. Die CO2-Bilanz darf sich der Unternehmer selber zurechnen: Immerhin heute ein tatsächlich wertvoller Werbeeffekt, der aus Kundensicht einen hohen Qualitätsfaktor darstellt.

Innovationsfreude kann E-Wald nicht abgesprochen werden. Wer den Newsletter abonniert, erfährt teils ungewöhnliche Neuheiten aus der Branche. So ist die Aufladung bei E-Wald nun auch mittels Prepaidkarte möglich. Aufgrund kontinuierlicher Entwicklung von Innovationen wurde es von TOP100Mentor Ranga Yogeshwar geehrt und gehört den TOP100 Treisnacher Unternehmen an.

Als Partner und Referenz kann E-Wald tatsächlich viele Unternehmen, darunter Renault und BMW, aufweisen. Man kann E-Wald nur alles Gute wünschen und eine weite Verbreitung dieser Art von Schadstoffreduktion begrüßen.